suche
Austrian Business Academy for Sustainable Development
Austrian Business Academy for Sustainable Development
Austrian Business Academy for Sustainable Development
  aktuelles
  kontakt

  die akademie
  veranstaltungen
  unternehmens-
programme
  csr-lehrgang
  projekte
  netzwerk
 
kurznachrichten
hintergrundinfo
mitglieder
  kommentare
  links
Mehr Umsatz mit nachhaltigen Produkten
Praxistest zeigt, dass Leitsysteme Kunden beim nachhaltigen Einkauf unterstützen

Wie lassen sich nachhaltige Produkte besser verkaufen? Dieser Frage ging die deutsche Verbraucher Initiative e. V. nach. Zusammen mit dem Versandhandelshaus OTTO und der Baumarktkette OBI wurden in einem dreimonatigen Praxistest so genannte Leitsysteme für nachhaltige Produkte erprobt. Kundennahe Informationen und Beratung beim Kauf sollten den Weg zu mehr Umweltschutz, Gesundheit, Qualität und Gerechtigkeit im Konsum erleichtern. Und das mit Erfolg:

Das Projekt zeigte, dass durch die Kennzeichnung der Nachhaltigkeit als Qualitätsmerkmal Zuwächse beim Verkauf besonders umwelt- und sozialverträglicher Produkte möglich sind. So stieg bei OTTO der Bestellwert der Bio-Baumwolltextilien der Eigenmarke "Pureware" um acht Prozent an. Auch in einem OBI-Testmarkt in Berlin wurden bei ausgewählten Produkten mit dem Umweltzeichen "Blauer Engel" oder dem FSC-Zeichen Absatzzuwächse von durchschnittlich 12 Prozent ermittelt.

Der Praxistest hat gezeigt, dass auf bekannten Umwelt- und Soziallabel basierende Leitsysteme am Ort des Verkaufs ein wirksamer Wegweiser beim Kauf nachhaltiger Produkte sind. Es gilt nunmehr, dies als Zuwachspotential für einen nachhaltigen Konsum voranzubringen.

Finanziell wurde das Leitsystem für nachhaltige Produkte vom deutschen Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt unterstützt. (03/05)

Weitere Informationen unter www.nachhaltige-produkte.de


<< >>