suche
Austrian Business Academy for Sustainable Development
Austrian Business Academy for Sustainable Development
Austrian Business Academy for Sustainable Development
  aktuelles
  kontakt

  die akademie
  veranstaltungen
  unternehmens-
programme
  csr-lehrgang
  projekte
  netzwerk
  kommentare
  links
Lernen voneinander - das ÖBB-Kundenforum

Jede Kundengruppe der Österreichischen Bundesbahnen - Schüler, Studenten, Geschäftsreisende, Senioren, Familien - hat ganz spezielle Wünsche und Bedürfnisse. Um diese besser berücksichtigen zu können und ein Bindeglied zwischen den Fahrgästen und der ÖBB zu schaffen, wurde im September 2006 das ÖBB-Kundenforum ins Leben gerufen.

Dieses setzt sich ausschließlich aus ehrenamtlichen Mitgliedern zusammen. 20 VertreterInnen der unterschiedlichen Kundengruppen - sowie Nichtkunden - aus allen österreichischen Bundesländern, treffen sich viermal im Jahr und beraten die Bahn. Vorsitzender und Moderator des Kundenforums ist Univ.-Prof. Hermann Knoflacher, Verkehrsexperte sowie Vorsitzender des Fahrgastbeirats der Wiener Linien.

Im Rahmen der ersten Sitzung des Kundenforums, die am 28. September in Wien stattfand, wurden über 50 Vorschläge eingebracht, unter anderem zu Detailfragen an einzelnen Bahnhöfen, Kundenfreundlichkeit des Personals, Probleme bei der Kundeninformation, spezifische Aspekte der Behindertenbeförderung, Fragen der Verbesserung des Personenverkehrs der ÖBB allgemein. Die anwesenden Vorstandsdirektoren Dkfm. Goldmann und DI Dr.Wehinger nahmen zu diesen Anregungen entweder unmittelbar Stellung oder leiteten sie zur Bearbeitung weiter. Die Ergebnisse der Bearbeitung werden jeweils in den kommenden Sitzungen des Forums vorgestellt. Die Umsetzung reicht von Sofortmaßnahmen bis zu Langzeitprojekten.
Weiters ist es dem Kundenforum ein Anliegen, dass der ÖBB-Kunde in den Medien ebenso präsent wird wie der Autofahrer. Es ist daher beabsichtigt, zu den nächsten Sitzungen Vertreter der Medien einzuladen.

Das nächste Treffen des Kundenforums ist für den 20. November geplant.

Lesen Sie mehr zum Thema hier.


<< >>